Klavierstücke von Jan Simowitsch

traumskizzen II

traumskizze 1.pdf

Drei Stücke für Klavier. Komponiert für Janka Simowitsch.
Keine Tagträume, keine Nachtträume, keine Alpträume - Fremdträume.
Entstanden im Spätsommer 2017.


traumskizzen I

traum 1.pdf

Fünf neue Stücke für Klavier. Thema "traum". Tagträume.
Kommen in gedankenverlorenen Minuten, alleine, unterwegs. Am See, irgendwo oder in der Bahn.
Entstanden im Sommer und Herbst 2014, unterwegs. Finnland.

Uraufgeführt von Janka Simowitsch am 29. September 2015 im Bürgerssal Segeberg anlässlich des 60. Geburtstags des Konzertring e. V.

Weitere Aufführungen: 04. Juni 2017 in Zingst.


Klaviersonate für 3 Pianisten

Für Klavier zu 6 Händen

Die dreisätzige Klaviersonate entstand als Auftragskomposition für das Konservatorium Rostock. In ihr treffen althergebrachte Formen auf moderne Harmonik. Sechs sinnvoll eingesetze Hände spielen in großer Polyphonie ein zusammenhängendes Stück, verbunden durch ein am Anfang vorgestelltes Motiv. 2003 wurde die Sonate von Karl-Christian Engel, Sonja Gerschner-Großmann und Anette Hagelstange im Rahmen der Konservatoriumskonzerte im Barocksaal Rostock uraufgeführt.
Eine Aufnahme entstand im Sommer 2004, eigespielt von Constance Seyfarth, Rico Gatzke und Jan Simowitsch.

Die Noten sind im Jahr 2014 im "Helm & Baynov Verlag" erschienen.

Hier eine Aufführung vom 10. Internationaler Wettbewerb für Klavier zu 6 und 8 Händen in der Bayrischen Musikakademie Marktoberdorf von der Gruppe "Gradus Ad Parnassum" aus Russland und der Ukraine.


Fries der Lauschenden« Klavierzyklus zu den Plastiken Barlachs

»Fries der Lauschenden«
Klavierzyklus zu den Plastiken Barlachs

Fries der Lauschenden Noten.pdf

Uraufführung: Sommer 2003

Zu den 9 Plastiken von Ernst Barlach erklingen in diesem Klavierzyklus 9 kurze musikalische Interpretation. Vom schwebenden, zeitlosen Bewegen der "Pilgerin", über die hoffnungs- und erwartungsvoll stehende "Gläubige" bis hin zum sich selbst festhaltenden "Empfindsamen".

Die Musik versucht sich in sehr konzentrierter Strenge auf das Wesentliche zu beschränken. Neben fast improvisatorisch und jazzig klingenden Passagen, tauchen Phrasen alter Gesangbuchmeldodien auf. Meditative, von der "minimal music" inspirierte Formen stehen neben tänzerischen Leichtigkeit.

So sie den ganzen Zyklus oder einzelne Stücke daraus aufführen wollen, freue ich mich. Ebenso auch über eine Mail, wann und wo sie es spielen werden.


Kokolores - Orchesterstück

Inspiriert von der Klaviermusik von D. Schostakowitsch entstand dieses kurze Orchesterstück für die Besetzung Streichorchester + Holzbläser. Es ist ein etwas schräger Walzer und eignet sich gut als Zugabe. Erste Skizzen entstanden hierfür im Jahr 2002 in Rostock. 12 Jahre später wurde die Komposition in Segeberg fertig gestellt.